CDs von und mit Mulo Francel

Mulo Francel & Friends - CD rainforest

Hommage to an endangered treasure
Die Musik: Ein kreatives Team namhafter World Music-Künstler beschäftigt sich mit dem Klang des Regenwaldes und transformiert diesen in eine beeindruckende Sound-Landschaft, die viel Raum für cineastische Atmosphäre und große Bilder entstehen lässt.  Gekonnt vermischt mit Originalgeräuschen aus der Natur und musikethnologischen Aufnahmen ergibt dies ein stimmungsvolles musikalisches Portrait.


CD RAINFOREST von Mulo FrancelRegenwald ist in Südamerika, Afrika und Asien zu finden. Die beteiligten Musiker arbeiten mit Mustern und Liedmaterial aus diesen drei Kontinenten, modifizieren bestehende Aufnahmen aus den letzten Jahren und fügen neue Kompositionen zum Thema hinzu.  So entstand etwa Martina Eisenreichs Meditation über ein Ölfass und Mulo Francels Lamento for a fallen Tree auf Holzinstrumenten und Singender Säge. Oder Boar Hunting: eine groovige Jagdszene durch das Blättermeer.

Die Philosophie der Musik-Reihe Schöne Töne verschreibt sich handgemachter Musik, ausschließlich gespielt auf akustischen Instrumenten.   Bei RAINFOREST steht das Holz im Vordergrund: Marimba, Xylophon, Klarinetten, Laubtrommeln und Klanghölzer bis hin zu Violine, Harfe und Kontrabass. Dazu das afrikanische Daumen-Zupf-Instrument Kalimba und das brasilianische Berimbau. Als Gast spielt Ralph Stövesandt meisterhaft die Singende Säge, denn dieses Werkzeug ist nicht nur zum Bäumefällen geeignet, sondern - viel besser noch - zum Gesang über das Leid der verschwundenen Natur.


Die Reihe SCHÖNE TÖNE:

RAINFOREST
ist (nach INKA moods - a Portrait in music) das zweite Album der Reihe SCHÖNE TÖNE, produziert von Mulo Francel, dem kreativen Wirbelwind von Quadro Nuevo, der erfolgreichen Filmkomponistin Martina Eisenreich, und dem Tonmeister und Perkussionist Wolfgang Lohmeier: alle drei Liebhaber analoger Aufnahmetechnik und authentischer, handgemachter Klänge.

Die Zusammenarbeit von Mulo Francel und Wolfgang Lohmeier begann bereits Mitte der 90er Jahre bei den Aufnahmen der ersten Quadro Nuevo-Alben, wofür sie mehrere audiophile Auszeichnungen erhielten. Zusammen mit der außergewöhnlichen Filmkomponistin und Geigerin Martina Eisenreich wurde die Idee geboren, zu jeweils einem Thema eine akustische Landschaft zu kreieren:
entspannt-atmosphärische Musik mit großer Neugier für fremde Kulturen, mit höchstem Anspruch an künstlerische und klangästhetische Qualität.


Dabei versteht sich das SCHÖNE TÖNE – Team nicht als weiteres Instrumental-Ensemble, sondern als Künstler- und Produzentenkollektiv, in welchem sie ihre Fähigkeiten immer der klanglichen Inspiration und der Atmosphäre des Themas unterordnen.

Auch diesmal sind weitere namhafte Interpreten vertreten, wie z.B. das Ensemble Elbtonal Percussion, die Sängerin Lisa Wahlandt, Ralph Stövesandt an der singenden Säge, Evelyn Huber an der Harfe, D.D. Lowka am Bass, Quadro Nuevo, die den Song Secret Garden in Malaysia aufnahmen, der Sänger Antoine Noah, der Solokünstler Martin Kälberer und viele mehr.

Mulo Francel unternahm bereits als Jugendlicher ausgedehnte Reisen durch Südamerika und setzt sich seither intensiv mit der lateinamerikanischen Musik auseinander. Mit seinem Ensemble Quadro Nuevo unternahm er zahlreiche Tourneen durch Asien. Er besuchte mehrfach den Regenwald und unterstützt privat Projekte zur Erhaltung dieses Naturraums.

Mulo Francel wurde mit dem Deutschen Jazz-Award ausgezeichnet und erhielt als kreativer Wirbelwind von Quadro Nuevo 2010 und 2011 den ECHO als höchste Auszeichnung der Deutschen Phono-Industrie.

Wolfgang Lohmeier gilt als einer der innovativsten Perkussionisten in Europa. Er setzte sich in seiner Arbeit intensiv mit den Rhythmen der Ureinwohner Afrikas und Sri Lankas auseinander. Außergewöhnlich ist daher nicht nur sein Sammelsurium kurioser Perkussion aus sämtlichen Kontinenten, sondern vor allem die große Kraft und Ausdrucksvielfalt, mit der er kunstvoll synkopische Muster webt, Trommeln wirbeln lässt und selbst Schlaginstrumenten melodiöse Kapriolen abringt.   “Es inspiriert mich, einen musikalischen Raum mit der Magie fremder Völker zu verzaubern. Die Aufgabe, ein musikalisches Portrait des sagenumwobenen Regenwaldes zu kreieren, fühlt sich für mich an wie auf den Leib geschrieben.“

Martina Eisenreich studierte früh klassische Komposition, später Filmmusik und Sounddesign. In ihrer europaweiten Tätigkeit als Komponistin, Multiinstrumentalistin und Violinistin gilt sie als Ausnahmeerscheinung, es entstehen laufend neue Musiken für Film, Fernsehen, Theater, Hörspiel und den Konzertsaal. Seit 2009 unterrichtet Martina Eisenreich an der Hochschule für Fernsehen und Film München, aktuell wurde sie ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Rolf-Hans Müller Preis 2014, eine der wichtigsten Deutschen Auszeichnungen für Filmmusik. In ihrer Arbeit kreuzen sich die Wege einer eigenwilligen, cineastischen Tonpoesie mit ihrer magischen Ausstrahlung als Interpretin in erfrischenden Grenzüberschreitungen. 

 

THE SONGS:

  1. Eipo Love Song (Mulo Francel) 4:30
    inspired by the people of the Papua New Guinea Rainforest
    ethnologic recording kindly supported by Arthur Simon, Berlin
  2. The Water from Africa (Wolfgang Lohmeier) 6:25
    inspired by the album Wolfgang Lohmeier: Pictures of Rhythm
  3. Raindrops (Wolfgang Lohmeier) 5:15
  4. Boar Hunting (Wolfgang Lohmeier) 5:15
  5. Secret Garden (Mulo Francel) 2:25
    from the album Quadro Nuevo: Grand Voyage
  6. Don’t let the bed bugs bite (Jan-Frederick Behrend)  4:30
    inspired by the album Elbtonal Percussion: Urban Drums
  7. Dancing Water (Wolfgang Lohmeier) 1:05
    inspired by the baka pygmies water drums
  8. Grains of Paradise (D.D. Lowka) 3:45
    from the album Mulo Francel & Evelyn Huber: Songs of Spices
  9. Afrock (Jan-Frederick Behrend) 5:50
    inspired by the album Elbtonal Percussion: Urban Drums
  10. Clove & Star Anise (Evelyn Huber, Wolfgang Lohmeier, Mulo Francel) 5:00
    inspired by the album Mulo Francel & Evelyn Huber: Songs of Spices
  11. Meditation on an Oildrum (Martina Eisenreich) 5:35
    inspired by the album Wolfgang Lohmeier: Colours of Rhythm
  12. Slither (Stewart Copeland) 3:05
    inspired by the album Elbtonal Percussion plays Stewart Copeland
  13. Lamento for a fallen Tree (Mulo Francel)  2:40
  14. Amazonas (Martina Eisenreich) 2:30
  15. Berimbau (Vinicius de Moraes / Baden Powell)  4:30
    from the album Mulo Francel & Lisa Wahlandt: Bossa Nova Affair
  16. Forest of Fairytales (Evelyn Huber)  4:40
    from the album Lauschgold
  17. The Bare Necessities (Terry Gilkyson) 3:45
    from the Disney film The Jungle Book


Online-Bestellung

Zurück zur Übersicht