Ensembles

Lisa meets Mulo

Mulo Francel & Quadro Nuevo
jpg-Datei zum Herunterladen
Mulo Francel & Quadro Nuevo
jpg-Datei zum Herunterladen
Mulo Francel & Quadro Nuevo
jpg-Datei zum Herunterladen
Mulo Francel & Quadro Nuevo
jpg-Datei zum Herunterladen
Lisa Wahlandt (Gesang)
Mulo Francel (Saxophon)
Walter Lang (Piano)
Sven Faller (Bass)
Robert Kainar (Drums)

Mit swingendem Samba und sensiblen Bossa Novas, die an warme Abende, kühle Cocktails und das Brasilien der 60er Jahre erinnern, entführt diese Musik in eine Welt aus Klang und Farbe.

Lisa Wahlandts Stimme ist sanft und erfrischend wie die Meeresbrise an einem heißen Sommertag. Mulo Francel, der Bläser von Quadro Nuevo, umwirbt sie charmant durch das Wellenspiel seines Saxofons.
Eine verträumte und sinnliche Affäre, mal federleicht, mal voller Sehnsucht und Melancholie.

Anfang der 90er Jahre hörte der junge Saxophonist Mulo Francel die junge Sängerin Lisa Wahlandt zum ersten Mal. In dem Augenblick, als ihre Stimme seine Ohren erreichte, wusste er: „mit diesem Mädchen will und muss ich Musik machen“.
Mulo Francel gab zu jener Zeit bereits häufig Konzerte mit dem aufstrebenden und geradezu rebellischen Ensemble Mind Games, das sich aus einer enthusiastischen Schulband entwickelt hatte. Sein Wunsch, Lisa in die Band zu holen, rannte bei den Mitmusikern offene Türen ein. Die junge Dame selbst von der Idee zu überzeugen dauerte jedoch mehrere Monate und zahlreiche Ehrerbietungen.


Nachdem dies geschafft war, gab die Band erfolgreiche Tourneen und veröffentlichte mit der neuen Sängerin mehrere CDs. Darunter Mind Games live in Munich and Berlin mit dem großen brasilianischen Trompeter Claudio Roditi und das Album Mind Games plays the Music of Astrud Gilberto und Stan Getz, welches international großen Erfolg hatte und kurioserweise in Asien an die Spitze der Charts kletterte.

Zum Ende des alten Jahrtausends löste sich Mind Games auf, da es die Musiker in verschiedene Himmelsrichtungen und Stile verschlug. Was blieb ist eine innige persönliche und musikalische Freundschaft.

Mulo Francel reist unablässig von Bühne zu Bühne. Mit dem feurigen Quartett Quadro Nuevo, in welchem auch D.D. Lowka spielt, der Bassist aus den Mind Games-Tagen. Und auch im Duo Tango Lyrico mit der Harfenistin Evelyn Huber.

Francels extravagantes und elegantes Saxophonspiel schmückt zahlreiche CDs, wofür er mehrfach den German Jazz Award und den Europäischen Impala verliehen bekam. In seinem Stil verweben sich Bossa Nova und Cool Jazz mit Vorlieben für Tango, Arabesken, mediterrane Musizierkunst und alteuropäische Melodien.

Das Magazin Kulturnews beschrieb ihn als den „derzeit sinnlichsten Saxofon-Ton Europas“.

Lisa Wahlandt tourt als gefeierte Jazz-Sängerin durch die Welt. Sie verzaubert mit ihrer einzigartigen Stimme und einer magnetischen Präsenz das Publikum von Salzburg bis Singapur, von Berlin bis Istanbul. Meist taucht sie mit ihren fabelhaften Begleitern an Piano, Kontrabass und Schlagzeug auf.

Manchmal aber passiert es. Dann treffen sich zwei Linien an einem glänzenden Punkt. Einige wenige Male im Jahr stellen sich Lisa und Mulo gemeinsam auf eine Bühne.

Dann ist es wunderbar.



Brisa do Mar

Das aktuelle Album Brisa do Mar beinhaltet neben brasilianischen Klassikern wie Doralice und Samba d'Orfeo auch jazzig interpretierte Pop-Erfolge wie Close to you (Carpenters) oder Mademoiselle (Henri Salvador). Die fast schon vergessenen Lieder Sabado do Copacabana oder They say it's spring, welche einst von Silvia Telles und Blossom Dearie ins Mikro gehaucht wurden, tragen ebenso zum einzigartigen Stil dieser CD bei wie die Eigenkompositionen der beiden Künstler.

Lisa Wahlandt singt brasilianisch, englisch, französisch und bei der charmanten Liebeserklärung Wenn ich an dich denke auch in ihrer Muttersprache deutsch.

Zurück zu den Ensembles